IHR SHELL
MARKENPARTNER:

Reibert energie GmbH
Am Seewasem 1
35216 Biedenkopf
Tel: 06461 / 95 85 - 0
Fax: 06461 / 95 85 55
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.reibert.de

14/01/2009

Die meiste Wärme geht nicht immer über die Fenster verloren. Zwar führen gerade alte Fenster zu erheblichen Wärmeverlusten, doch in der Regel verliert ein Haus die meiste Wärme über schlecht abgedichtete Außenwände und mangelhaft isolierte Dächer. Auch Rollladenkästen und Türen können zu erhöhtem Wärme- und somit Energieverlust führen, wenn sie nicht ausreichend isoliert sind.

Der Wärmeverlust über die einzelnen Teile der Gebäudehülle hängt stark vom individuellen Zustand des Hauses ab. Folgende Werte geben jedoch eine gute Orientierung für nicht gedämmte Häuser: Außenwände ca. 20-50%, Dach ca. 15-30%, Fenster und Türen ca. 20-25%, Kellerboden/-wände ca. 10-15%.

Um festzustellen, wo aus Ihrem Haus die meiste Wärme verloren geht, können Sie eine Thermografie erstellen lassen. Dabei nehmen Dienstleister wie beispielsweise Ingenieurbüros oder Energieberater mit Wärmebildkameras sogenannte Wärmefotos Ihres Hauses auf. Diese Bilder stellen die Temperaturunterschiede zwischen der Haus-Oberfläche und der Außenluft dar.

Die Kosten für eine Thermografie belaufen sich auf rund 200 Euro. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert solche Maßnahmen zur sparsamen und rationellen Energieverwendung.